Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Der Chorleiter

Prof. Rudi Chizzali wurde in Welschellen, Enneberg, Südtirol, geboren. Nach dem Besuch der Grundschule in Untermoj und der Mittelschule- und Oberschule am Vinzentinum in Brixen begann er ein Theologiestudium an der Theologischen Fakultät in Brixen, welches er 1969 abschloss. Anschließend absolvierte er ein Gesangsstudium am Konservatorium „ Claudio Monteverdi“ in Bozen und erwarb sein Abschlussdiplom mit Auszeichnung. Von 1975 bis 1978 war Chizzali an der Bayerischen Staatsoper in München engagiert, wo er mit bedeutenden Dirigenten (Carlos Kleiber, Wolfgang Sawallisch, Nello Santi), großen Sängern (u.a. Placido Domingo, José Carreras, Luciano Pavarotti, Mirella Freni) und namhaften Regisseuren (J. Pierre Ponelle, Otto Schenk, Günther Rennert) zusammenarbeiten konnte. Gleichzeitig vervollständigte er seine Gesangsstudien bei Ernst Haefliger. Nach seinem Engagement in München war Chizzali noch 10 Jahre an den Städtischen Bühnen in Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg) als Opernsänger tätig, bis er schließlich 1988 nach Südtirol zurückkehrte. Neben seiner Tätigkeit als Gesangs- und Musikpädagoge erwarb er sich insbesondere als Chorleiter einen Namen. Von 1990 bis 2007 leitete er den Vinzentiner Knabenchor, welchen er zu neuer Blüte führte und auch außerhalb des Landes durch Konzerte u.a. mit Claudio Abbado, Iwan Fischer, Daniel Harding und Giuseppe Grazioli bekannt machte. Mit dem Männerchor Neustift nahm er mehrmals an nationalen und internationalen Chorwettbewerben teil und konnte mehrere Preise erringen (z.B. den 1. Preis beim internationalen Franz-Schubert-Wettbewerb 2005 in Wien).
Rudi Chizzali ist verheiratet mit Elisabeth Troi und hat drei Kinder, Michael, Barbara und Alexander.

Rudi Chizzali